Hundetraining

Longieren mit Hund

Für das Longier Training wird ein Kreis abgesteckt, z.B: mit Absperrband. Der Mensch befindet sich innerhalb des Kreises und der Hund außerhalb. Am Anfang des Trainings laufen die Trainierenden an je einer Seite des Kreisrandes entlang. Es werden Kommandos mit Sichtzeichen wie Stopp, Sitz und Richtungswechsel aufgebaut mit steigender Distanz. Dafür geht der Mensch mit Fortschritt der Übungen immer weiter Richtung Kreismitte während sich der Hund weiter außerhalb bewegt. Die auf den Hund abgestimmte Belohnung erfolgt immer außerhalb des Kreises, so lernt der Hund dass es sich für ihn lohnt dort zu bleiben. Das Hilfsmittel der räumlichen Trennung kann mit der Zeit immer weiter abgebaut werden.

Ziel ist es, dass der Hund lernt auch in Entfernung seine Aufmerksamkeit auf den Menschen zu richten und Kommandos auszuführen. Der Mensch wird in seiner Körpersprache geschult, was für die Kommunikation mit dem Hund wichtig ist. So wird die Verständigung mit dem Hund auf Distanz verbessert und die Bindung zum Hund gefördert. Das Erlernte ist dann später eine wertvolle Hilfe auf den alltäglichen Spaziergängen mit dem Hund.